Bormia-Verfahren: Lebendiges Quellwasser als Lebensmittel

Wellen, Farbspiel im Wasser

Lebendiges Quellwasser als Lebensmittel? Ja! Leitungswasser beleben, sodaß es wieder wie Quellwasser ist? Ja! Aber: „Was kann man innerhalb der Wasserbelebung falsch machen“, fragt Prof. Michael Vogt im Interview mit Nadeen Althoff.


Natur arbeitet immer ökologisch und ökonomisch zugleich


Der Wirbel ist eine der ‚Urformeln des Wassers‘

Die Natur arbeitet grundsätzlich ökologisch & ökonomisch zugleich, d. h. sie ist immer hoch effizient! Man beschreibt diese Eigenschaft auch als die Mini-Max-Methode: Mit dem geringstem Aufwand wird ein maximaler Ertrag (Wirkungsgrad) ermöglicht. Beim Wasser zeigt sich diese „Methode“ in der Bewegungsdynamik des Wirbels. Der Wirbel ist quasi eine der ‚Urformeln des Wassers‘. Jede Bewegung bzw.Veränderung im Wasser ist letztlich eine Wirbelbewegung. Im Kleinen, z. B. Veränderung in der Molekül-Clusterung, wie im Großen, z.B.in der kraftvollen Dynamik eines Wasserfalls oder einer Stromschnelle. Die grundlegende Bewegungseigenschaft des Wassers ist der Wirbel!

Das Bormia-Verfahren nutzt in der Wasserbelebung den Wirbel

Deswegen nutzt das Bormia-Verfahren in der Wasserbelebung ausschließlich den Wirbel für die Energetisierung bzw. Vitalisierung. Durch rhythmische und parallel geführte rechts & links Verwirbelung (auf 37 cm Länge) entsteht Gleichverteilung (Homogenität) und Harmonie im Wasser. HARMONIE ist immer wieder die Nullpunktenergie und Nullpunktenergie geht immer mit der Kolloidbildung einher… im Resultat entsteht Lebendiges Wasser! Die wissenschaftliche Bezeichnung für Nullpunktenergie ist Tachyonen-Energie.

Das Ganze ist natürlich weit komplexer, als hier in der Kürze erwähnt… Lesen Sie den Artikel „Flächenphysik und Homöopathie… das unbekannte Wesen“, dort wird alles ausführlicher beschrieben. Kurz und knapp kann man es auch so sagen: „Passen die vielen Zacken eines Schlüssels nicht zum Schoss, geht die Türe nicht auf, d. h. die Art und Weise der Wasserbelebung muss mit der Natur konform gehen. Dafür muss man aber die ‚Natur kapieren, um sie dann zu kopieren’… Das habe ich Beim Bormia-Verfahren gemacht und nur deswegen ist es auch universell (auch innerhalb der Lebensmitteverarbeitung) einsetzbar!

Nadeen Althoff
Leben kommt vom Lebendigen.... das ist mein Leitspruch ! Ich bin Gründer der Firma Bormia Natur Pur, Finder des Bormia-Prinzips und Entwickler des Bormia BIO Quellwassergenerators. Aus 32 Jahren Forschung zum Thema Lebendiges Trinkwasser, weiß ich: BIONIK ist die Technik der Zukunft, denn die Natur ist durch nichts zu verbessern.