Video

Der MEMORY-EFFEKT im Trinkwasser

Internationaler Wasserkongress DGEIM 2013 in Lindau

Mein zweiter Vortrag bei der DGEIM mit einem hochaktuellem Thema: Viele reden darüber, dass Wasser eine riesiger Informationsspeicher sei, aber keiner konnte bisher erklären warum. Es ist das Thema der Homöopathie, die auf Flächenbildung in Lebendigem Wasser basiert! Das Naturphänomen der Flächenbildung finden wir vielfach in unserem Körper: In der Lunge (ca. 2 Fußballfelder groß), im Darm (ähnlich groß wie bei der Lunge)… Die Natur nutzt die Fläche, weil sie nach der ‚Mini-Max-Methode‘ arbeitet (!). Das heißt, dass auf minimalen Raum (Lunge, Darm…) eine maximale Umsatzkapazität ( hier im Stoffwechsel) ermöglicht wird. Genauso kann über große innere Flächen im Wasser starke informatorische Kraft eingebracht werden… In diesem Vortrag habe ich mir erlaubt erstmalig ‚Gott’, als den größten Wissenschaftler aller Zeiten, zu erwähnen. Wenn wir diese Instanz aus der Wissenschaft rausdenken, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn wir keine echten Ergebnisse mehr erzielen… ein richtungsweisender Vortrag.