Prinzipien der Natur

Bormia-BIO-Quellwassergenerator erfüllt die Prinzipien der Naturtur

Diese Prinzipien der Natur sind vielen bekannt…

Prinzip der Natur: Goldener Schnitt

Zum Beispiel: 5 zu 3 (= Logarhythmische Mathematik, Verhältnismathematik, rhythmische Mathematik statt Aritmetik). Ist im Bormia-Verfahren gegeben!

Prinzip der Natur: Rhythmik

Im Bormia bedeutet das: 37 cm lange Rechts- und 37 cm Linksdrehung der Spirale(parallel – nicht nacheinander) mit 28 verschiedenen Volumenkammern und dementsprechend vielen rhythmischen Druck– und Vakuummomenten. Beide Drehrichtungen werden danach zusammen geführt, um sich gegenseitig aufzuheben und zur polaritätsneutralen Nullpunktenergie zu werden (!). Nullpunktenergie ist das Potential um Leben weiterzuführen vgl. Spermium und Ei verschmelzen miteinander, um das Kind zu ermöglichen.

Prinzip der Natur: Verwirbelung generiert Fläche

Fläche dient als Informations- bzw. Energiespeicher. Beispiel: Aus einem Holzklotz wird ein Buch mit riesigen Flächen auf den Seiten oder ein Buch mit Seidenpapier, d.h. noch mehr Fläche. Fläche ist die Grundlage der Homöopathie im Wasser. Information ist Energie d. h. energiereiches Wasser hat ein hohes Informationspotential. Ein Quellwasser z. B. ist immer ein starker Energieträger, allerdings nicht einer einzelnen Information (z. B. Arnika), sondern vieler unterschiedlicher (unspezifischer), gleichzeitig aber wichtiger Informationen an sich.

Prinzip der Natur: Harmonie

Harmonische Wirbel sind Kolloidbildner… Kolloide bedeuten lebendiges Potential, das lebendige Zellen direkt nähren kann…

Das Ganze ist ein vielschichtiges Thema… sehen Sie sich den 3.Teil des Interviews im Alpenparlament an mit Nadeen althoff und Prof. Michael Vogt.

vgl. dazu auch den Artikel Flächenphysik und Homöopathie